„Pflegeausbildung wird attraktiver“

Die Ausbildung in der Pflege wird künftig einheitlicher. Laut dem Pflegeberufegesetz wird man nach dem bestandenen Abschluss mit der Berufsbezeichung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ versehen. Dadurch wird es wesentlich leichter in verschiedenen Versorgungsbereichen zu arbeiten. Diese neue Reform bewirkt somit eine Aufwertung des Berufs und erhöht die Aufstiegs- und Einsatzchancen. Dadurch werden viele neue Möglichkeiten geschaffen, um zukünftig in diesem Bereich Fuß zu fassen.

Die Bundesregierung hat auf ihrer Internetseite einen Artikel dazu verfasst. Diesen finden Sie bei Interesse hier: Reform der Pflegeberufe